Telefon: 08395 93 69 380

Trauungen

Hochzeiten

Falls Sie gerne kirchlich heiraten möchten, setzen Sie sich bitte mit dem Pfarramt der Kirchengemeinde in Verbindung. Wir haben aber extra für Sie auch eine Reihe von Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt. Diese finden Sie hier.

Können wir Tag und Uhrzeit der kirchlichen Trauung wählen?

In unserer Kirchengemeinde gibt es keine festen Termine für eine Trauung. In der Karwoche vor Ostern und an einigen Festtagen sind allerdings keine Trauungen möglich. Bitte sprechen Sie den Termin frühzeitig mit dem Pfarrer der Kirchengemeinde ab.

Müssen wir in einer der beiden evangelischen Kirchen auf dem Gemeindegebiet heiraten?

Eine kirchliche Trauung ist ein Gottesdienst und sollte daher in einer Kirche stattfinden. Als evangelische Pfarrer freuen wir uns natürlich besonders, wenn die Trauung auch in einer evangelischen Kirche geschieht. Teilweise ist es aber z.B. aufgrund der relativ geringen Größe unserer Kirchengebäude nicht möglich, die Trauung dort zu feiern. Wir haben gute Kontakte zu den katholischen Kirchengemeinden auf unserem Gemeindegebiet. In der Regel ist es nach Absprache mit dem jeweiligen Gemeindepfarrer möglich auch dort einen Traugottesdienst zu feiern. Dasselbe gilt für Kirchen außerhalb des Gemeindegebiets. Sollte die Kirche allerdings weit von der Kirchengemeinde hier entfernt sein, bitten wir Sie Kontakt mit den dortigen Pfarrern aufzunehmen.

Was kostet die Trauung?

Die kirchliche Trauung ist ein Gottesdienst und als solcher ganz bewusst kostenfrei. Möglicherweise haben Sie aber Interesse den Gottesdienst, mit besonderer Musik zu umrahmen oder mit zusätzlichem Blumenschmuck auszuschmücken. Diese Dinge müssten dann von Ihnen selbst getragen werden.

Wir wollen uns von einem Pfarrer oder einer Pfarrerin trauen lassen, die wir kennen, die aber nicht in der Gemeinde arbeiten, in der die Trauung stattfindet. Ist das möglich?

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Rufen Sie uns zur Abgleichung der weiteren Modalitäten einfach an.

Ist es möglich, die Kirche besonders zu schmücken, und kostet das etwas?

Besonderer Blumenschmuck ist in den meisten Fällen möglich. Alles, was über den bereits vorhandenen Blumenschmuck hinausgeht, müssen Sie selbst bezahlen und auch selbst organisieren.

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?

Das Fotografieren während des Gottesdienstes, besonders das Fotografieren mit Blitz stört die besondere Stimmung des Traugottesdienstes nachhaltig. Menschen, die beten und kirchliche Segenshandlungen dürfen sowieso gar nicht fotografiert werden. Daher bitten wir Sie vom Filmen und Fotografieren während des Traugottesdienstes Abstand zu nehmen. Nach dem Gottesdienst gibt es die Möglichkeit am Altar bzw. in der Kirche Fotos zu machen.

Gibt es eine ökumenische Trauung?

Eigentlich nicht. Aber wenn ein Partner evangelisch und der andere katholisch ist, kann entweder ein evangelischer Gottesdienst mit Beteiligung eines katholischen Priesters oder ein katholischer Gottesdienst mit Beteiligung eines evangelischen Pfarrers bzw. einer Pfarrerin gefeiert werden. Umgangssprachlich wird dies "ökumenisch" genannt.


Kontakt zur Anmeldung einer Hochzeit

Dorothee Sauer
Matthias Ströhle

Höhenweg 14
88430 Rot an der Rot

Pfarramt.erolzheim-rot@elkw.de

Vorschläge für Trausprüche

Mein Herz freut sich, daß du so gerne hilfst. Ich will dem Herrn singen, daß er so wohl an mir tut. (Psalm 13.6)

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. (Psalm 16.11)

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. (Psalm 23.1+2)

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Haus des Herrn immerdar. (Psalm 23.6)

Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft. Vor wem sollte mir grauen? (Psalm 27.1)

Ich aber, Herr, hoffe auf dich und spreche: Du bist mein Gott. Meine Zeit steht in deinen Händen. (Psalm 31.15+16 )

Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht. (Psalm 36.10)

Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohl machen. (Psalm 37.5)

Das ist meine Freude, daß ich mich zu Gott halte, und meine Zuversicht setze auf Gott, daß ich verkündige all dein Tun. (Psalm 72.28)

So hoch der Himmel über der Erde ist, läßt er seine Gnade walten über denen, die ihn fürchten. (Psalm 103.11.)

Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über die, die ihn fürchten. (Psalm 103.13)

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. (Psalm 119.105)

Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht. (Psalm 121.3)

Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit. (Psalm 121.7+8)

Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz, prüfe mich und erkenne, wie ich’s meine. Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege. )

Psalm 139.23+24)

Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott, dein guter Geist führe mich auf ebener Bahn. (Psalm 143.10)

Der Herr ist nahe alle, die ihn anrufen, allen, die ihn ernstlich anrufen. (Psalm 145.18)

Es wird nicht dunkel bleiben über denen, die in Angst sind. (Jesaja 8.23)

Uns, Herr, wirst du Frieden schaffen. (Jesaja 26.12)

Wer glaubt, der flieht nicht. (Jesaja 28.16)

Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, daß sie auffahren mit Flügeln wie Adler, daß sie laufen und nicht matt werden, daß sie wandeln und nicht müde werden. (Jesaja 40.31)

Fürchte dich nicht, ich bin mir dir; weiche nicht, ich bin dein Gott. (Jesaja 41.10)

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein. (Jesaja 43.1)

Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer. (Jesaja 54.10)

Ich freue mich in dem Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott, denn er hat mir die Kleider des Heils angezogen und mich mit dem Mantel der Gerechtigkeit gekleidet. (Jesaja 61.10)

So spricht der Herr: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. (Jesaja 66.13)

Dein Wort ward meine Speise, so oft ich’s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost, denn ich bin ja nach deinem Namen genannt, Herr, Gott Zebaoth. (Jeremia 15.16)

Heile du mich, Herr, so werde ich heil, hilf du mir, so ist mir geholfen. (Jeremia 17.14)

Ich weiß wohl, was für Gedanken ich über euch habe, spricht der Herr, Gedanken des Friedens und nicht des Leides, daß ich euch gebe das Ende, des ihr wartet. (Jeremia 29.11)

Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte. (Jeremia 31.3)

Die Güte des Herrn ist’s, daß wir nicht gar aus sind. Seine Barmherzigkeit hat noch kein Ende, sondern sie ist alle Morgen neu, und deine Treue ist groß. (Klagelieder 3,22+23)

Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des Herrn hoffen. (Klagelieder 3.26)

Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinem Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun. (Hesekiel 36.27)

So spricht der Herr: Ich habe Lust an der Liebe und nicht am Opfer, an der Erkenntnis Gott und nicht am Brandopfer. (Hosea 6.6)

So spricht der Herr: Suchet mich, so werdet ihr leben. (Amos 5.4)

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.)

Micha 6.8)

Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit, denn sie werden satt werden. (Matthäus 5.6)

Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen. (Matthäus 5.9)

Christus spricht: Ihr seid das Salz der Erde. (Matthäus 5.13)

Christus spricht: Ihr seid das Licht der Welt. (Matthäus 5.14)

Euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet. (Matthäus 6.8)

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das übrige alles zufallen. (Matthäus 6.33)

Bittet, so wird euch gegeben, suchet, so werdet ihr finden, klopfet an, so wird euch aufgetan. (Matthäus 7.7)

Alles, was ihr wollt, daß euch die Leute tun, das tut ihr ihnen auch. (Matthäus 7.12)

Christus spricht: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken. (Matthäus 11.28)

Wer beharrt bis ans Ende, der wird selig werden. (Matthäus 24.13)

Wacht, denn ihr wißt nicht, an welchem Tag euer Herr kommt. (Matthäus 24,42.)

Christus spricht: Was ihr getan habt einem von meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. (Matthäus 25.40)

Jesus Christus spricht: Was nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, dabei aber sich selbst verliert und Schaden nimmt? (Lukas 9.25)

Freut euch, daß eure Namen im Himmel geschrieben sind. (Lukas 10.20)

Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren. (Lukas 11.28)

Christus spricht: Wer mich bekennt vor den Menschen, den wird auch der Menschensohn bekennen vor den Engeln Gottes. (Lukas 12.8)

Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen, und wem viel anvertraut ist, von dem wird man um so mehr fordern. (Lukas 12.48)

Christus spricht: Ich habe für dich gebeten, daß dein Glaube nicht aufhöre. (Lukas 22.32)

Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3.16)

Christus spricht: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes 6.35)

Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens. (Johannes 6.68)

Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Johannes 8.12)

Christus spricht: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. (Johannes 8.31+32)

Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei. (Johannes 8.36)

Christus spricht: Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden. (Johannes 10.9)

Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe. (Johannes 10.11)

Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt. (Johannes 11.25)

Christus spricht: Wer mir dienen will, der folge mir nach, und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein. Und wer mir diesen wird, den wird mein Vater ehren. (Johannes 12.26)

Christus spricht: Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe. (Johannes 13.34)

Christus spricht: Daran wird jedermann erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. (Johannes 13.35)

Christus spricht: ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich. (Johannes 14.6)

Christus spricht: Ich lebe, und ihr sollt auch leben. (Johannes 14.19 )

Christus spricht: Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun. (Johannes 15.5)

Christus spricht: Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt. (Johannes 15.16)

Christus spricht: In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. (Johannes 16.33)

Christus spricht: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Johannes 20.21)

Ich schäme mich des Evangeliums nicht, denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben. (Römer 1.16)

Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist. (Römer 5.5)

Wir wissen, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen. (Römer 8.28)

Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? (Römer 8.31)

Ich bin gewiß, daß weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn. (Römer 8.38+39)

Wenn man von Herzen glaubt, so wird man gerecht, und wenn man mit dem Munde bekennt, so wird man gerettet. (Römer 10.10)

Laß dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. ( Römer 12.21)

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. (Römer 15.7)

Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn. (1. Korinther 1.9)

Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. (1. Korinther 3.11)

Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte. (1. Korinther 7.23)

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei, aber die Liebe ist die größte unter ihnen. (1. Korinther 13.13)

Alle eure Dinge laßt in der Liebe geschehen! (1. Korinther 16.14)

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (2. Korinther 5.17)

Laß dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. (Korinther 2.12)

Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und laßt euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen! (Galater 5.1)

Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Galater 6.2)

Goldene Hochzeit

Natürlich können Sie auch Ihre Goldene Hochzeit mit einem Gottesdienst feiern. Nehmen Sie hierzu Kontakt zum Pfarramt auf.

Adresse des Pfarramts

Pfarrerin Dorothee Sauer
Pfarrer Matthias Ströhle
Höhenweg 14
88430 Rot an der Rot
08395 93 69 380
pfarramt.erolzheim-rot@elkw.de

Kontakt

Bankverbindung

Ev. Kirchengemeinde Erolzheim-Rot
IBAN:DE87 6549 1320 0081 4230 04
BIC: GENODES1VBL (Raiba Laupheim-Illertal)

Suche


Soziale Netzwerke